fbpx

COVID-19 Impfung für Hufschmiede

Auf Grund der Anfragen die bei der WKO-NÖ von mehreren Kollegen eingegangen sind, hier eine kurzer Überblick zu diesem Thema.

Es wurde bereits von mehreren Kollegen aus der Branche angesprochen, ob es denn für Hufschmiede keine “vorgezogene” Covid-Impfung gibt, da bereits viele Tierärzte geimpft wurden.

Da die Hufschmiede ja nahezu den selben Kundenkontakt haben und teilweise auch mit den Tierärzten zusammenarbeiten müssen, stellt sich wohl die Frage wann es denn bei den Hufschmieden so weit ist?

Das Tragen einer FFP2- bzw. MNS-Maske ist zudem teilweise störend, da bei gewissen Arbeiten am Pferd das tragen einer Maske schlicht weg nicht möglich ist und das Tragen dieser bei Schmiedearbeiten durch den Funkenflug zusätzlich eine große Gefahr darstellt! Auch das Wegblasen von Rauch beim Aufbrennen wäre damit nicht möglich…

Das die Tierärzte bereits geimpft wurden, bezieht sich jedoch nicht auf den Kundenkontakt den sie haben, sondern darauf, das alle Tierärzte streng genommen auch Apotheker sind, um die wichtigen Arzneimittel für unsere geliebten Vierbeiner stehts dabei zu haben. Dieser Umstand begründet eine Einstufung in die Prioritätsgruppe 2.

Auf die Anfrage von Fr. Hartmann bekamen wir folgende Rückmeldung:

Wir rechnen damit, dass ab Anfang Mai mit der Phase 3 begonnen werden kann. Hier sind in NÖ neben dem betrieblichen Impfen auch eigene Impftermine für einzelne Berufsgruppen angedacht. Wir können jedoch wohl erst Mitte April weitere Details ausarbeiten, wenn ein klareres Bild über die anstehenden Lieferungen besteht.

Mag. Alexander Schrötter, Spartengeschäftsführer, Sparte Industrie, Wirtschaftskammer Niederösterreich

Sobald wir nähere Details in Erfahrung gebracht haben, informieren wir euch umgehend darüber!

Frohe Ostern und bleibt´s alle gesund!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: